Start Submission

Reading: More Than a Story: The Two-dimensional Aesthetics of the Forest

Download

A- A+
Alt. Display

Research Article

More Than a Story: The Two-dimensional Aesthetics of the Forest

Authors:

Ondřej Dadejík ,

Department of Aesthetics, Faculty of Arts, Charles University in Prague, Celetná 20, CZ-276 01 Prague 1, CZ
X close

Vlastimil Zuska

Department of Aesthetics, Faculty of Arts, Charles University in Prague, Celetná 20, CZ-276 01 Prague 1, CZ
X close

Abstract

This article presents a general conception of aesthetic experience built on an analysis of the relationship between the narrative and the ambient dimensions of the aesthetic value of a natural environment, the forest. First of all, the two dimensions are presented with respect to the possibilities and problems raised by distinguishing between them. Next, the possibilities of their relationship are analysed and it is argued that they are strongly complementary. This complementarity becomes the core of the proposed conception of aesthetic experience, which can explain the difference between the aesthetic and the non-aesthetic, and can also provide an answer to the question of the non-reductive differentiation between the aesthetic experience of nature and the experience of a work of art. The conclusion of the article is mainly concerned to eliminate one of the problems localized in presenting the ambient dimension (the ambience paradox), by means of Ricoeur’s conception of the relationship between time and narrative.

 

Abstrakt

Dieser Artikel stellt ein allgemeines Konzept ästhetischer Erfahrung vor, das sich auf eine Analyse der Beziehung zwischen der narrativen und ambienten Dimension des ästhetischen Werts der natürlichen Umwelt, konkret des Waldes, stützt. Zunächst werden die beiden Dimensionen im Hinblick auf die Möglichkeiten und Probleme vorgestellt, die ihre Unterscheidung mit sich bringt. Dann werden die Möglichkeiten analysiert, die ihr Verhältnis bietet; vordergründig wird ihre starke Komplementarität hervorgehoben. Diese Komplementarität wird zugleich zum Kern der vorgestellten Konzeption ästhetischer Erfahrung, die nicht nur den Unterschied zwischen dem Ästhetischen und dem Nicht-Ästhetischen zu erklären vermag, sondern zugleich auch eine Antwort auf die Frage nach einer nichtreduktiven Unterscheidung zwischen einer ästhetischen Erfahrung der Natur und der Erfahrung mit Kunstwerken bietet. Abschließend versucht die Studie unter Rückgriff auf das Verhältnis von Zeit und Erzählung bei Paul Ricoeur, ein Problem – das Paradox des Ambienten – zu lösen, das sich bei der Vorstellung der ambienten Dimension ergeben hat.

How to Cite: Dadejík, Ondřej, and Vlastimil Zuska. “More Than a Story: The Two-dimensional Aesthetics of the Forest”. Estetika: The Central European Journal of Aesthetics 47, no. 1 (2010): 27–50. DOI: http://doi.org/10.33134/eeja.63
1
Views
2
Downloads
Published on 15 May 2010.
Peer Reviewed

Downloads

  • PDF (EN)

    comments powered by Disqus