Start Submission

Reading: Auf den Spuren der richtigen Hegelschen Ästhetik

Download

A- A+
Alt. Display

Research Article

Auf den Spuren der richtigen Hegelschen Ästhetik

Author:

János Weiss

University of Pécs, HU
X close

Abstract

Heinrich Gustav Hotho (1802–1873) published the three-volume Ästhetik (1835) four years after the death of Hegel. From archive research it has become clear that in the ‘compilation’ of his Hegelian Ästhetik Hotho employed mainly his own lectures of 1823. This has led to the view that Hothos’s 1823 lectures taken all together actually constitute Hegelian aesthetics. The present article seeks to challenge this notion. Hegel gave four series of lectures on aesthetics in Berlin in 1820/21, 1823, 1826, and 1828/29. Since he never wrote his own work on aesthetics, one might consider the edition of four series of lectures to be the ‘real’ Hegelian Ästhetik. This amalgam conceals difficulties linked with the analysis of particular works of art. These difficulties are not resolved in the Hegelian Ästhetik, nor can they be with the edition of the lecture notes. Towards the end of the article, the author therefore comments on two other attempts at interpretation.

 

Abstrakt

Vier Jahre nach dem Tode Hegels im Jahre 1835 hat Heinrich Gustav Hotho (1802–1873) die dreibändige Ästhetik herausgegeben. Aufgrund von Archivforschungen ist inzwischen klar, dass Hotho sich bei der „Zusammenstellung” der Hegelschen Ästhetik textlich vor allem auf seine eigene, im Jahre 1823 verfertigte Mitschrift gestützt hat. So ist die Meinung entstanden, dass die Mitschriften Hothos aus dem Jahre 1823 die eigentliche Hegelsche Ästhetik beinhalten. In meinem Aufsatz möchte ich diese These anfechten. Hegel hat in Berlin viermal über Ästhetik Vorlesungen gehalten: in den Jahren 1820/21, 1823, 1826 und 1828/29. Da Hegel aber nie eine eigene Ästhetik geschrieben und veröffentlicht hat, könnte man eigentlich nur eine komparative Ausgabe der vier Vorlesungen als die „eigentliche“ Hegelsche Ästhetik betrachten. Hinter der Verschmelzung stecken Schwierigkeiten, die mit den Analysen der konkreten Kunstwerke verbunden sind. Diese Schwierigkeiten wurden in der Hegelschen Ästhetik nicht gelöst und konnten auch durch die Edition der Mitschriften nicht gelöst werden. Am Ende des Aufsatzes werden deswegen noch zwei Interpretationsversuche kommentiert.

How to Cite: Weiss, János. “Auf Den Spuren Der Richtigen Hegelschen Ästhetik”. Estetika: The Central European Journal of Aesthetics 45, no. 1 (2008): 41–54. DOI: http://doi.org/10.33134/eeja.36
1
Views
Published on 15 May 2008.
Peer Reviewed

Downloads

  • PDF (DE)

    comments powered by Disqus